Filme A bis Z

As Rosas Brancas

Länge:
20' min.
Herstellungsjahr:
2013
Land:
Portugal/USA
Regie:
Produktionsfirma:
Filmar
Berlinale Sektion:
Shorts
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

Eine Gruppe tanzt auf einem Sportplatz zur Musik von Supertramp. Die Geschwister tragen Blumen an das Grab im tiefen Schnee, Blumenkränze im Haar. Der Vater dirigiert die Geschwister. Sie umarmen sich. Die Erinnerung hält Einzug über Bilder, die im Amulett des Bruders, Gabriel, geborgen sind. Die Mutter ist tot – wie die Leere füllen, die sie hinterlässt? Jedes einzelne Familienmitglied sucht seinen Weg. Muss seinen Weg neu bestimmen. Es sind ruhige Bilder und Gesten, die durch diesen Film führen. Die Farben der Nacht sind auch die Farben der Trauer. Mystische Bilder und Gedanken, die immer auch auf das Konkrete im Hier und Jetzt treffen. Wer hat das bessere Gedächtnis – die Pferde oder die Elefanten? Wirklich wichtig ist nur, wie es weitergeht, mit der Mutter im Herzen. „There are times, when all the world's asleep, the questions run too deep for such a simple man, won't you
please, please tell me what we've learned, I know it sounds absurd, but please tell me who I am." (Supertramp)

zurück zur Übersicht