Filme 2020

Vil, má

Länge:
107 min.
Herstellungsjahr:
2020
Land:
Brazil
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Edivina Ribeiro
Wilma Azevedo
Juliane Elting
Produktionsfirma:
Carneiro Verde Filmes, Avoa Filmes
Berlinale Sektion:
Forum
Berlinale Kategorie:
Dokumentarfilm

Screening at the Festival:

22. 02. 20Kino Arsenal 120:00
23. 02. 20CinemaxX 422:00
26. 02. 20Delphi Filmpalast21:30
01. 03. 20Zoo Palast 222:00

Ein Salon, lachsfarbene Wände, Tapisserien, Büsten, Zimmerpflanzen, eine Kleiderpuppe. Auf einem Samtsessel mit goldenen Leisten hat die Protagonistin Platz genommen, sie stellt sich als Wilma Azevedo vor, 74, „Königin der sadomasochistischen Literatur Brasiliens“. Sie wird vom Regisseur gebeten, ihre Lebensgeschichte zu erzählen, die sich schnell in eine detailreiche Abfolge erotischer Anekdoten verästelt, es geht um grüne Bananen, Dildos aus Sandpapier und überstimulierte Nerven. Zu ihrer besten Zeit erhielt sie jeden Monat 300 Liebesbriefe, eine sagenhafte Erfolgsgeschichte. Manchmal setzt die Erinnerung aus, dann hilft ihr eine junge Schauspielerin im Bildhintergrund auf die Sprünge, die Azevedo in einem kommenden Spielfilm verkörpern soll. Zur Hälfte des Films, der sich als Recherche ausgibt, wird der Sessel leicht verrückt und die Protagonistin erzählt eine andere Lebensgeschichte, die ähnliche pornografische Narrative verwendet, aber auch von der schwierigen Emanzipationsgeschichte einer Journalistin erzählt, die sich auf dem gefährlichen Terrain männlicher Fantasien bewegt. In starren Einstellungen auf eine bewegliche Figur entsteht ein Stillleben
erzählter Leidenschaften.
 

BIOGRAFIE Gustavo Vinagre

Gustavo VINAGRE (1985, Brasilien) wurde an der Internationalen Schule für Film und Fernsehen in Kuba und in Literatur an der Universität von São Paulo ausgebildet. Sein Dokumentarfilm für blinde Dichter wurde am IFFR 2013 veröffentlicht. In seinen Filmen kritisiert Vinagre den Mangel an Liebe in der modernen Gesellschaft.

FILMOGRAFIE Gustavo Vinagre (Auswahl)

2020 Vil, má   2019 A Rosa Azul de Novalis  2009 Fucking Different São Paolo 

Gustavo Vinagre @IMDb

zurück zur Übersicht