Filme 2019

Self-Portrait in 23 Rounds: a Chapter in David Wojnarowicz's Life, 1989-1991

Länge:
78.0 min.
Herstellungsjahr:
2018
Land:
France
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
David Wojnarowicz
Produktionsfirma:
Marion Scemama Film
Berlinale Sektion:
Panorama

Screening at the Festival:

09. 02. 19Zoo Palast 219:00

Der politische Künstler, Maler, Schriftsteller, Performer und Fotograf David Wojnarowicz gehörte zu den führenden Persönlichkeiten der New Yorker Künstlerszene der 1980er-Jahre. Mit schonungsloser Offenheit spricht er in einem 1989 von dem Kulturtheoretiker Sylvère Lotringer geführten Interview über intime Lebensmomente, Schaffensprozesse, Sexualität, Aids und die Konfrontation mit dem eigenen Tod – zu einer Zeit, in der die Gesellschaft die Auseinandersetzung mit der Aids-Epidemie rigoros verweigerte. Marion Scemama, die mit Wojnarowicz eng befreundet war und bei dem Interview die Kamera übernahm, schuf aus diesem Material sowie bislang nie gezeigten Werken des Künstlers aus dessen und ihrem eigenen Privatarchiv einen unvergleichlichen Essay. Indem sie seine charismatischen Äußerungen mit Ausschnitten aus seinen Arbeiten verwebt, gelingt ihr ein tief berührender Blick in die Seele eines Mannes, der seine Verletzlichkeit in vielfältiger ästhetischer Form exponierte. Gemeinsam mit dem Essay-Dokument Fear of Disclosure von Phil Zwickler und David Wojnorowicz verweist der Film auf die parallel zur Berlinale eröffnende Ausstellung in den Kunst-Werken Berlin – KW Institute for Contemporary Art: „David Wojnarowicz: Fotografie & Film 1978-1992“.

FILMOGRAFIE Marion Scemama (Auswahl)

2018 Self-Portrait in 23 Rounds: a Chapter in David Wojnarowicz's Life, 1989-1991 

Interview mit Marion Scemama

zurück zur Übersicht