Filme 2019

A Dog Barking At The Moon

Als die junge Studentin Li Jiumei ihren zukünftigen Mann Huang Tao kennenlernt, ist sie jung und glücklich. Ihre Tochter Huang Xiaoyu ist noch nicht geboren und die Geheimnisse der Familie sind noch hinter verschlossenen Türen innerhalb des Hauses verborgen. Erst als Huang Xiaoyu bereits ein junges Mädchen ist, beschleicht Li Jiumei ein Verdacht. Sie tritt die Tür ein, hinter der sie ihren Ehemann mit einem jungen Mann erwischt. Huang Xiaoyu ist inzwischen schwanger, [...]

mehr

A rosa azul de Novalis

engl. Titel: The blue flower of Novalis
Ein Film als Einladung nach Hause: Zwischen Kaffeekochen und schwulen Sex-Dates offenbaren sich in Marcelos Wohnung in São Paolo so beiläufig wie intensiv seine Fetische und Sehnsüchte. Marcelos engste Vertraute scheinen Bücher zu sein. Ganz besonders Novalis ́ Romanfragment „Heinrich von Ofterdingen“, dessen Hauptfigur auf der unerfüllten Suche nach einer blauen Blume ist. Auch Marcelo ist ein Suchender und wandelt dabei auf den Spuren seiner ereignisreichen [...]

mehr

Beol-sae (House of Hummingbird)

engl. Titel: House of Hummingbird
„Wie soll man leben? An manchen Tagen glaube ich’s zu wissen, aber eigentlich bin ich mir nicht sicher. Ich weiß nur, wenn schlechte Dinge passieren, passieren auch gute.“ Korea, 1994. Der Süden fiebert bei der Fußball-WM mit der Nationalmannschaft, der Norden trauert um den verstorbenen Diktator. Eunhee nimmt das alles nur am Rande wahr. Die Achtklässlerin driftet durch die Seouler Tage und kommt sich überall wie ein Fremdkörper vor. [...]

mehr

Blue Boy

In der Blue Boy Bar in Berlin treffen sich seit 40 Jahren junge Männer aus aller Welt. Hierher kommen die einsamen Herzen der Stadt, Geschäftsleute und Touristen, heißt es auf der Website. Am Tresen sitzen nacheinander mehrere junge Männer, schauen in die Kamera und hören sich selbst zu. Ein Vertrag wurde geschlossen, dessen Inhalt verlesen wird. Darin wird dem Filmemacher gestattet, die Interviews so zu verwenden, wie er es für richtig hält. Die [...]

mehr

Blue Diary

Eine lesbische Frau verbringt eine Nacht mit einer Heterofrau. Am Morgen darauf stellt sie sich ihren unerfüllten Erwartungen. Schonungslos lässt sie ihre Gedanken um ihr Verlangen kreisen und um die Gleichgültigkeit, der es begegnet. Obsessiv und zärtlich zugleich durchlebt sie in einem schier unerschöpflichen Gedankenstrom noch einmal die vergangene Nacht, die ins Leere ging, wie es die Straßen und Sackgassen San Franciscos zu tun scheinen, die in einer [...]

mehr

Breve historia del planeta verde

engl. Titel: Brief Story from the Green Planet
„Wir sind alle ein bisschen seltsam“, sagt Pedro zu Daniela und Tania. Sie sind dabei, den Inhalt ihres Koffers jemandem zu zeigen: ein lilafarbenes Alien, so groß wie ein Kind und mit riesigen, dunklen Augen. Die drei Freund*innen durchlaufen derzeit unterschiedliche Phasen der Enttäuschung in ihrem Leben. Die letzten paar Tage sind sie einer Landkarte gefolgt, die Tanias kürzlich verstorbene Großmutter hinterlassen hat. Es war ihr letzter Wunsch, dass das [...]

mehr

Buddies

New York im Sommer 1985. Das, was wir heute als Aids-Krise begreifen, läuft zu einem ersten Höhepunkt auf. Die Erkenntnis ist ein Schock, wenn auch vorerst nur für die Betroffenen, und erfordert ein vollständiges Umdenken in der erstmals in der Geschichte einigermaßen gleichberechtigt und autonom agierenden Schwulenszene: weg vom radikalen Hedonismus, hin zu einem verbindlichen sich umeinander Kümmern. David betreut den sieben Jahre älteren Robert, der an [...]

mehr

Bulbul Can Sing

„Warum bist du stets wütend? Mädchen sollten bescheiden sein. Mädchen sollten sich gut benehmen. Du solltest besonnener sein.“ Im stimmungsvollen Gegenlicht von Abenddämmerung und Morgensonne porträtiert Rima Das drei Freund*innen an der Schwelle zum Erwachsenwerden. Poetische Sinnlichkeit kontrastiert mit authentischen Alltagsszenen aus dem indischen Dorfleben. Dort prallt die jugendliche Unbeschwertheit auf erbarmungslose Realität. Im Zentrum [...]

mehr

Compartment

Sex in der U-Bahn! Ihre Filmaufnahmen während der Fahrt in einem menschenleeren Waggon der Londoner „Tube“ unterlegt die Regisseurin mit einem pornografischen Text, der detaillierte Masturbationsanweisungen für einen weiblichen Fahrgast enthält. Eingerahmt ist die mit metallenem Schlagwerk musikalisch vorangetriebene Lustfahrt von Aufnahmen einer Selbstgeißelung, die eine schwarz bandagierte Frau mit einer Lederpeitsche an sich vollzieht. Take a trip on the [...]

mehr

Daddy and the Muscle Academy

engl. Titel: Daddy and the Muscle Acadamy
In den späten 1940er-Jahren begann der Künstler Tom of Finland seine sexuellen Fantasien zeichnerisch umzusetzen. Mit der Veröffentlichung seiner Werke in amerikanischen Männermagazinen wurde er weltberühmt. Schwule Männer begannen, ihre Körper, ihren Look und ihr Selbstverständnis entlang seiner Idealisierungen maskuliner, in Leder oder Uniform gekleideter Männer zu formen. In den Zeichnungen kommt eine selbstbestimmte Lebenslust, befreit von jedem [...]

mehr

Das Geräusch Rascher Erlösung

engl. Titel: The Sound of Fast Relief
Nach einem Flirt gestaltet sich für einen jungen Mann die Organisation des erhofften Wiedersehens mit dem anderen schwierig. Anrufe bleiben unbeantwortet und ihm nur ein Drink, sein Bett und Filmbilder von Soldaten im Gefecht, die seine innere Leere vereinnahmen. Dabei lösen sich die Grenzen von Vorstellung, Realität und Traum auf, und es entwickelt sich ein filmisches Schachspiel, in dem queeres Selbstverständnis patriarchaler Gewalt entgegentritt. Bereits in einem [...]

mehr

Demons

Die aufstrebende junge Schauspielerin Vicki bekommt die Hauptrolle in einer vielversprechenden Theaterproduktion in Singapur. Was sie für die Chance ihres Lebens hält, erweist sich als Beginn eines schleichenden Missbrauchs durch Regisseur Daniel, für den sadistische Gewalt und künstlerisches Schaffen untrennbar zusammengehören. Doch Machtverhältnisse lassen sich auch ändern… Tiefgründig und verschachtelt lotet Daniel Hui in Demons die [...]

mehr

Der Boden unter den Füßen

engl. Titel: The Ground beneath My Feet
Lola ist fast dreißig, erfolgreiche Unternehmensberaterin und pausenlos zwischen den Firmen unterwegs, die sie umstrukturieren soll. Ihre schicke Wohnung in Wien nutzt sie nur als Briefkasten und Waschsalon. 100 Arbeitsstunden pro Woche sind keine Seltenheit, dazu kommen fünf Einheiten im Sportstudio, teure Abendessen mit Klienten und Nächte in sterilen Hotels. Ihre Karriere, die sie mit Klugheit, Effizienz und kühler Gerissenheit vorantreibt, scheint unaufhaltsam. Mit [...]

mehr

Die Grube

engl. Titel: The Pit
Thermen waren zu römischer Zeit ein vitaler Raum öffentlichen Lebens. Die entgeltfrei zugänglichen Badeanstalten stellten einen Drehund Angelpunkt des sozialen Miteinanders dar. Am Goldstrand in Bulgarien hat in einer Therme, genannt „die Grube“, diese Tradition bis in die Gegenwart überlebt. Selbst im Winter, wenn bei fünf Grad über null das Wasser dampft, sitzen die Menschen im heißen Becken beieinander. Entspannt im Hier und Jetzt, hinter ihnen [...]

mehr

Dorian Gray im Spiegel der Boulevardpresse

engl. Titel: Dorian Gray in the Mirror of the Yellow Press
Frau Dr. Mabuse, Herrscherin über einen internationalen Pressekonzern, will zum Zwecke der Auflagensteigerung eine Kunstfigur kreieren, die zunächst alle Träume der Leserschaft erfüllt, um sie dann vor deren Augen zu vernichten. Ihre Wahl fällt auf Dorian Gray. Dr. Mabuse führt den reichen, narzisstischen Dandy in die Oper aus, wo er sich in die Sängerin Andamana verliebt. Auch auf dem Presseball und einer Weltreise durch die Unterwelt macht er eine glänzende [...]

mehr

Dress Rehearsal und Karola 2

Schlips oder Spitze? Nach Anprobe diverser New Yorker Second-Hand-Funde und extravaganter Mode-Accessoire entscheidet sich Karola Gramann für einen traditionellen Frack zu Bauchbinde und Fliege. Anschließend erleben wir sie beim Posing & Voguing zu Bryan Ferrys „These Foolish Things“. Ein früher Beitrag zur Gender-Debatte, der auf Kenneth Angers Biker-Etüde SCORPIO RISING (1963) verweist, aber auch schon Madonna erahnen lässt.

mehr

Driveways

dt. Titel: Auffahrten
„Möchtest du nicht auch junge Leute einladen?“ – „Nicht wirklich …“ Codys Sommer beginnt mit einem Roadtrip. Zusammen mit seiner Mutter Kathy fährt er zum Haus seiner verstorbenen Tante. Während Kathy das Haus ausräumt, muss sich der fast Neunjährige in dem fremden Ort die Zeit selbst vertreiben. Die Begegnung mit Del von nebenan ist für beide der Beginn einer besonderen Freundschaft. [...]

mehr

easy love

Feldversuche in Liebesdingen: sieben Männer und Frauen zwischen 25 und 45, die sich mit der Lust und Last konfrontiert sehen, ihres eigenen Glückes Schmied zu sein. Beim Austarieren zwischen hedonistischer Abenteuerlust und der Sehnsucht nach emotionaler Geborgenheit sind die damit verbundenen Risiken und Nebenwirkungen allerdings nicht gänzlich absehbar, und so prallen Ideale von Individualismus und Ungebundenheit auf die Furcht vor Einsamkeit und Enttäuschung. Das Begehren [...]

mehr

Elisa y Marcela

engl. Titel: Elisa & Marcela
Es ist Liebe auf den ersten Blick: Als Marcela an ihrem ersten Tag im Gymnasium auf Elisa trifft, beginnt eine tiefe Freundschaft, die schon bald zu einer romantischen Beziehung wird. Nichts kommt gegen die Gefühle der beiden Mädchen an, auch nicht das Misstrauen von Marcelas Eltern, die ihre Tochter schließlich auf ein Internat schicken. Jahre später begegnen sich die beiden Frauen wieder und beschließen, miteinander zu leben. Beide sind Lehrerinnen und werden geachtet, [...]

mehr

Entropia

Drei Frauen, in parallelen Welten, bis zu dem Moment, in dem eine Fliege einen Fehler im System verursacht. Das Universum kollabiert, Sex is in the air, BHs sind überbewertet und die Sterne winken! In dem Animationsfilm Entropia der Ungarin Flóra Anna Buda explodieren Farben und erschließen lustvoll neue Möglichkeiten: Alles Abstrakte erwacht dank der Fliege zum Leben, und Sexualität ist ein Teil davon. Die Sci-Fi-Serie Black Mirror lässt grüßen, [...]

mehr

Espero tua (re)volta

engl. Titel: Your Turn
In den Chören Tausender hört man Parolen der Revolte. Die Polizei greift hart durch und antwortet mit Tränengas und Schlagstöcken. Die Erfahrungen, Leidenschaften und Ängste der brasilianischen Jugendlichen entwickeln eine alles umfassende, unmittelbare Dringlichkeit. 2015 begannen sie, Schulen zu besetzen und auf das Recht nach Bildung zu insistieren. Mittendrin, durch Rückgriff auf das Filmmaterial der Aktivist*innen, findet der Film eine Form für den radikalen [...]

mehr

False Belief

FALSE BELIEF ist die Liebesgeschichte eines Paares, das in die Mechanismen der Gentrifizierung des New Yorker Stadtteils Harlem verwickelt wird, wo alteingesessene Bewohner*innen verdrängt werden und das dort entstandene und tief verwurzelte afroamerikanische kulturelle Erbe ausgelöscht wird. Im Jahr 2008 zieht die norwegische Künstlerin und Filmemacherin Lene Berg zu ihrem Partner, einem Schwarzen New Yorker Verleger, hier D genannt. Nachdem D wegen Belästigung von Seiten [...]

mehr

Fear of Disclosure

Der erste Film, der sich dezidiert mit den Schwierigkeiten der Beziehungen zwischen HIV-positiven und HIV-negativen Männern beschäftigte. Zwei Go-Go-Tänzer taxieren einander in ihrer Sterblichkeit, während die Welt rotiert und ein schwuler Mann die psychosozialen Folgen der Offenbarung seiner HIV-Infektion reflektiert. Videobilder, die sich mit ruheloser Beharrlichkeit in einem Loop verfangen. Ein fieberhafter Versuch, gegen die Erschütterung anzufilmen, die die Aids-Krise [...]

mehr

Female Misbehavior

In vier Kurzfilmen sprechen drei Frauen und ein Transgender-Mann über ihre Sexualität. In bondage gibt die New Yorkerin Carol, Aktivistin aus der lesbischen Leder-Szene, Auskunft über ihre Selbstinszenierungen, zu der auch lustvolle sadomasochistische Praktiken zählen. annie ist das Porträt der eher unauffälligen Exhibitionistin Ellen Steinberg, die als Performance-Künstlerin Annie Sprinkle in exaltierten Erotik-Shows Einblicke in ihre Anatomie gewährt. [...]

mehr

Four Quartets

Sein Arm schwingt in die Höhe, während sein Körper geschmeidig den Takt des Beats aufnimmt und in seine Beine überträgt. Raf atmet die Musik förmlich ein. Doch sein Blick tastet immer wieder sein Umfeld ab. Begierde und Erwartung, aber auch Unsicherheit und Scheu liegen in seinen Augen. Im rhythmischen Schnitt der Bilder und zur betörenden Musik des queeren Clubs tanzen wir mit Raf und werfen alle Hemmungen ab.

mehr

Greta

Das Krankenhaus in Fortaleza, Brasilien, ist so überfüllt, dass der 70-jährige Krankenpfleger Pedro keinen Platz für seine Transgender- Freundin Daniela findet, die an Nierenversagen leidet. Kurzerhand schmuggelt er einen verwundeten jungen Mann, der wegen Mordverdachts unter Polizeibewachung steht, zu sich nach Hause und gibt dessen Bett an Daniela. Zwischen dem fürsorglichen Pedro, dessen Leidenschaft für die Schauspielerin Greta Garbo auch sein Sexleben beeinflusst, [...]

mehr

Héctor

Eine Fischerbucht auf einer wie aus Raum und Zeit gefallenen Insel, fast wie das felsige Eiland in Michelangelo Antonionis L’Avventura (1960). Natur ist nicht nur Dekor, sondern aktive Kraft des Geschehens. Schiffe tauchen in der Ferne auf, legen aber nicht an. Hier arbeitet Gabriel mit einer kleinen Gruppe junger Männer. Sie amüsieren sich auf altersgemäße Art und Weise, reden aber auch viel vom Teufel und werden wie magisch von einer Höhle angezogen. Quasi [...]

mehr

Heute oder morgen

engl. Titel: Before We Grow Old
Sommer in Berlin. Zwei Berliner*innen und eine britische Studentin: Maria, Niels und Chloë. Drei junge Menschen in ihren Zwanzigern, die sich lustvoll durch Berlin treiben lassen und gemeinsam in ein unbekümmertes Liebesdurcheinander stürzen. Übermütig geben sie dem Leben die Sporen und greifen nach allem, wonach ihnen gerade der Sinn steht. Ihr einziger Kompass scheint der Genuss, den sie miteinander empfinden, was auch perfekt funktioniert, bis Chloë ungewollt [...]

mehr

Jean Genet is Dead

Junge Männer, vereinzelt und schutzlos einer gnadenlosen Sonne ausgesetzt. Ihre Blicke gehen suchend ins Weite. Verwaiste Orte erscheinen wie vage Zufluchtsversprechen. An einer Gefängniswand entsteht ein explosives Bild des Begehrens, voller Hoffnung auf Freiheit. Lustvoll mischt Constantine Giannaris Licht und Farben mit den Texturen von Super 8- und Videomaterial, um Gedankengängen des Dichters Jean Genet Ausdruck zu verleihen. Unter dem Eindruck der Aids-Epidemie thematisiert [...]

mehr

Kislota

engl. Titel: Acid
Vanya springt nackt vom Balkon. In den Tod. „Wenn du springen willst, spring!“, hatte Pete gesagt. Vorher: eine überschwemmte Wohnung, ein Klo mitten im Raum, Paranoia. „Why does my heart feel so bad?“ von Moby auf der Tonspur. Kislota, das stilsichere Regiedebüt des 26-jährigen russischen Schauspielers Alexander Gorchilin, beginnt wie ein Trip. Atemlos geht es weiter: Auf Vanyas Beerdigung folgen Club, Drogen und der Künstler Vasilisk, der Sasha [...]

mehr

Knives and Skin

„Was hast du für’n Problem?“ – „Ich mag nicht, wenn du das tust.“ – „Was tust?“ – „Mich anfassen.“ Eine Kleinstadt irgendwo im Mittleren Westen der USA. Die Jugendlichen gehen auf eine Highschool mit Football-Team, Marching Band, Cheerleader*innen, Maskottchen. Die Erwachsenen haben ihre Sehnsüchte, Sinnkrisen und Eheprobleme. Das Verschwinden der Schülerin Carolyn [...]

mehr

La fiera y la fiesta

engl. Titel: Holy Beasts
Jean-Louis Jorge (1947–2000) war ein dominikanischer Filmemacher und Verfasser eines sinnlichen und grenzüberschreitenden OEuvres. In seiner Heimat wurde er verehrt, dem Rest der Welt blieb er weitgehend verborgen. Der Film widmet sich diesem kaum bekannten Helden und taucht voll und ganz in sein Universum ein. Die alternde Punkdiva Vera kommt nach Santo Domingo, um die Regie bei einem Filmmusical namens „La fiera y la fiesta“ zu übernehmen; ein unvollendet [...]

mehr

Lemebel

Mit seinen scharfzüngigen, poetischen Texten und seinen provokanten Performances gehörte Pedro Lemebel zu den wichtigsten zeitgenössischen Künstlern Südamerikas. Im diktatorisch geführten Chile unter Pinochet sprach er Dinge aus, die sonst nur wenige zu sagen wagten. Aber auch der linken Opposition wurde er durch seine tuntig-exzentrischen Auftritte ungemütlich, spiegelte er doch dadurch deren eigenen Machismo und Homophobie. Laut und offen lebte und propagierte [...]

mehr

Les nuits fauves

engl. Titel: Savage Nights
Jean, ein 30-jähriger Kameramann, kehrt von Dreharbeiten in Marokko nach Paris zurück, und stürzt sich in sein altes exzessives Leben, seiner HIV-Infektion zum Trotz. Er jagt mit seinem Sportwagen durch die Nacht, sucht schnellen Sex mit Männern am Seine-Ufer, liebt Laura und ist zugleich mit Samy zusammen. Immer rasanter folgt er seinem ausschweifenden Verlangen, von dem sich Laura und Samy in schlaflosen Nächten mitreißen lassen. Fieberhaft verausgaben sich [...]

mehr

Lidérc úr

engl. Titel: Mr. Mare
Die Brustwarze ist der Anschaltknopf und schon geht es los das Kopfkino – oder ist es doch die Wirklichkeit? Ein Röntgenbild zeigt es ganz deutlich: Zwischen den Rippenknochen ist ein kleiner Mann zu sehen. Da liegt er und schläft. Der Wirt des Männchens dreht durch, aber es nutzt nichts, erschöpft schläft er ein. Als er am nächsten Morgen aufwacht, hat er anstelle der Brustwarze eine Wunde, und auf dem Boden sind Fußabdrücke. Die Suche beginnt. [...]

mehr

Los miembros de la familia

engl. Titel: Family Members
Ein leer stehendes Haus nahe einer Kleinstadt an der argentinischen Atlantikküste. Nach dem Tod ihrer Mutter sind die Geschwister Gilda und Lucas für kurze Zeit hier eingezogen, um ihr die letzte Ehre zu erweisen. Ruhig und märchenhaft erzählt Mateo Bendesky in seinem zweiten Film von einer Tochter und einem Sohn, die feststecken. Die Buslinien werden bestreikt und eine Rückkehr nach Buenos Aires ist unmöglich. Kartenlegen, Partys und Fitness am Strand dienen Gilda [...]

mehr

Max

Das wahrscheinlich erste filmische Porträt eines Transmannes gehört zu den zahlreichen Pionierarbeiten von Monika Treut, einer Ikone der Emanzipationsbewegungen. Max Wolf Valerio, ein Native American, offenbart seinen Weg in ein anderes Geschlecht. Selbstbewusst und mit einer außergewöhnlichen Fähigkeit zur Selbstanalyse erzählt er von seinen Erfahrungen mit dem männlichen Sexualhormon Testosteron, von der Transfeindlichkeit in der queeren Community und von [...]

mehr

Mitt liv som hund

engl. Titel: My Life as a Dog
Eine schwedische Kleinstadt 1959. Der zwölfjährige Ingemar lebt mit seinem Bruder, einem Hund und der an Tuberkulose erkrankten Mutter zusammen, die er mit seinen Eskapaden um den Verstand bringt. Als sich deren Gesundheitszustand verschlechtert, ist Ingemar gezwungen, allein zu seinem Onkel in ein verschlafenes Nest auf dem Land zu ziehen. Auch wenn dort die Dorfgemeinschaft mit leidenschaftlichen Fußballspielen und skurrilen Ereignissen jeden Tag für neue Aufregung sorgt, [...]

mehr

Monos

Patagrande, Rambo, Leidi, Sueca, Pitufo, Lobo, Perro und Bum Bum lauten die Kampfnamen von acht Jugendlichen, die in einer abgelegenen Bergregion einer paramilitärische Einheit angehören und zu Ausschweifungen und Gewalt neigen. Ein Bote übermittelt die Anweisungen der „Organisation“: Die Gruppe soll gut auf die Milchkuh Shakira und die US-amerikanische Geisel Doctora aufpassen, die sich in ihrer Obhut befinden. Der Spaß hat ein Ende, als der Tod an die Tür [...]

mehr

Monstri

engl. Titel: Monsters
Dana kommt nach Bukarest zurück und beschließt, nicht nach Hause zu fahren. Sie bezahlt den Taxifahrer für die ganze Nacht. Zur selben Zeit geht Andrei zum Sport und hat danach Sex mit einem Mann. Am nächsten Morgen treffen sich Dana und Andrei in ihrem Ehebett und verbringen den Tag zusammen. Es könnte ihr letzter gemeinsamer sein. Eine Beziehungsgeschichte in drei Kapiteln, die Zustandsbeschreibung eines Paares im Verlauf von 24 Stunden. Es geht nicht um eine psychologische [...]

mehr

Mother, I Am Suffocating. This Is My Last Film About You.

Die Menschen auf den staubigen Straßen Lesothos starren neugierig auf die junge Frau, die – wie Jesus – ein Holzkreuz auf dem Rücken trägt. Sie schaut zurück, in Gesichter, auf mystisch-schöne Landschaften, eine Schafherde und ein Paar Hände, die unablässig stricken. Was sie sieht wird visuell durch Schwarzweiß präzisiert, durch Verlangsamungen abstrahiert und durch Erinnerungen gefiltert. Eine raue Off-Stimme, die sich bewusst ist, [...]

mehr

Ne croyez surtout pas que je hurle

engl. Titel: Just don't think I'll scream
Der Bilderstrom ist endlos, eng getaktet folgen kurze Ausschnitte aus Hunderten von Spielfilmen aufeinander. Sie illustrieren über die gesamte Dauer dieses Found-Footage-Essays eine tagebuchartige Erzählung des Filmemachers aus dem Off, die den Zeitraum von April bis Oktober 2016 umfasst und ebenfalls in schnellem Tempo vorgetragen wird. Nach der Trennung von seinem Partner, mit dem er sich vor Jahren an einem abgelegenen Ort im Elsass niedergelassen hatte, lebt er dort isoliert, [...]

mehr

Normal

Adele Tullis formal gradliniges und ästhetisch überzeugendes Filmdokument handelt von starren Genderrollen und der unkritischen Unterwerfung unter das Diktat der (Hetero-)Normativität. Die Regisseurin richtet die Kamera auf alltägliche Handlungen, Rituale und Szenen und lässt einige Situationen durch eine konterkarierende Bild-Ton-Montage befremdlich erscheinen. In langen, ruhigen Einstellungen zeigt sie, wie Mädchen zu Prinzessinnen geschminkt werden, wie ein [...]

mehr

Parsi

„No es“ (Es ist nicht) ist ein Gedicht von Mariano Blatt, an dem der Autor über ein Leben hinweg stetig weiterschreibt. Der Text des Gedichts – eine Aufzählung dessen „was sein könnte, aber nicht ist“, der über Tage, Monate und Jahre hinweg Verse hinzugefügt werden – kann alles abdecken: Bilder, Menschen, Erinnerungen, Landschaften, Sätze, Ideen. Mit dieser Liste im Kopf startet Eduardo Williams’ Film Parsi seine unaufhaltsame [...]

mehr

Schönheit & Vergänglichkeit

engl. Titel: Beauty and Decay
Er ist vor allem als Türsteher des Berliner Technoclubs Berghain bekannt, doch Sven Marquardt ist auch Fotograf. Schon vor dem Mauerfall porträtierte er die Ostberliner Subkultur und ihre Protagonist*innen in schwarz-weiß. Marquardt war kein reiner Beobachter, sondern gehörte selbst zur Punkszene, in der er seine Modelle fand. Nach Jahren im Nachtleben widmet er sich in den letzten Jahren wieder stärker der Fotografie und porträtiert auch eines seiner früheren [...]

mehr

Searching Eva

Seitdem sie 14 ist, hält Eva Privatsphäre für altmodisch. Mit unglaublicher Konsequenz lebt sie ihr Leben öffentlich und online, ständig kommentiert von ihren Fans. Ihre konservative Heimat in einer italienischen Kleinstadt und die Probleme der Eltern hat sie mit 17 Jahren auf der Suche nach Freiheit hinter sich gelassen. Wie viele Suchende ist sie in Berlin gelandet, wo sie als ewige Zwischenmieterin aus zwei großen Koffern lebt. Ihr unkonventionelles Leben und [...]

mehr

Self-Portrait in 23 Rounds: a Chapter in David Wojnarowicz's Life, 1989-1991

Der politische Künstler, Maler, Schriftsteller, Performer und Fotograf David Wojnarowicz gehörte zu den führenden Persönlichkeiten der New Yorker Künstlerszene der 1980er-Jahre. Mit schonungsloser Offenheit spricht er in einem 1989 von dem Kulturtheoretiker Sylvère Lotringer geführten Interview über intime Lebensmomente, Schaffensprozesse, Sexualität, Aids und die Konfrontation mit dem eigenen Tod – zu einer Zeit, in der die Gesellschaft [...]

mehr

Serpentário

engl. Titel: Serpentarius
Am Anfang steht, dass Carlos Conceição in Afrika geboren wurde und als Jugendlicher nach Europa ging, seine Mutter blieb. Sie sagte, sie wolle einen Vogel bei sich aufnehmen, der 150 Jahre alt wird – aber nur, wenn er sich nach ihrem Tod um ihn kümmere. Die Landschaft, über die der junge Mann hinwegfliegt, kann nur Afrika sein: Berge, Ebenen, Antilopenherden, ein Boden von unwirklicher Lehmfarbe. Als er landet, ist aus dem Off die Stimme einer Frau zu hören, [...]

mehr

So Pretty

Am Flughafen sind die Liebenden wieder vereint, kurz darauf befinden sie sich in einem weißen Schlafzimmer. Die Kamera gleitet durch den Raum, vorbei am Schreibtisch, dem Fenster, zwei verschlungenen Körpern – der erste von zahlreichen betörenden Schwenks. Man liest sich auf Deutsch eine Passage aus Roland M. Schernikaus Roman „So schön“ vor, die genau diese Szene zu beschreiben scheint, obwohl wir uns nicht im West-Berlin der 80er Jahre, sondern 2018 [...]

mehr

Split - William to Chrysis. Portrait of a Drag Queen

Eine Hommage an die transidentische Persönlichkeit International Chrysis (1951-1990). Von den Eltern abgelehnt, wollte der effeminierte Junge aus der Bronx mehr als William sein, und erschuf Chrysis. Mit leuchtend roten Haaren, voluptuöser Büste und einem entwaffnenden Lächeln finanzierte sie sich mit Sexarbeit und eroberte die Bühnen immer größerer Nachtclubs in Manhattan. Sie gewann Andy Warhols Zuneigung, wurde Salvador Dalís Muse und reifte mit [...]

mehr

Sto dnei do prikaza

engl. Titel: 100 Days Before the Command
Fünf junge Soldaten der sowjetischen Armee sehen sich einem Kreislauf unentwegter Gewalt ausgesetzt. Auf unterschiedlichste Weise rebellieren sie gegen Demütigungen und die Verletzung ihrer Würde. Dabei erobern sie sich immer wieder unbeschwerte Momente der Vertrautheit und Nähe, auch wenn sie von Anfang an ahnen, dass ihr Kampf vergeblich sein wird und sie ihren Dienst nicht überleben werden. Ungezwungen berühren sie sich mit ihren Blicken und ihren Körpern. [...]

mehr

Synonymes

engl. Titel: Synonyms
Yoav hat keinen guten Start in Paris. Die Wohnung, an deren Tür er klopft, ist leer. Als er dort ein Bad nimmt, werden seine Sachen gestohlen. Dabei ist der junge Israeli mit höchsten Erwartungen hierhergekommen. Er will so schnell wie möglich seine Nationalität loswerden. Israeli zu sein, ist für ihn wie ein Tumor, der herausoperiert werden muss. Franzose zu werden bedeutet dagegen die Erlösung schlechthin. Um seine Herkunft auszulöschen, versucht Yoav zunächst [...]

mehr

Temblores

engl. Titel: Tremors
Als Pablo im Haus seiner Familie außerhalb von Guatemala City eintrifft, warten bereits alle angespannt auf den geliebten Bruder, Sohn und Ehemann. In der Villa des Klans herrscht Entsetzen: Pablo hat sich in einen anderen Mann, Francisco, verliebt und stellt damit alle Werte in Frage, nach denen in der strenggläubigen, evangelikalen Familie gelebt wird. Gegen den Widerstand der Verwandtschaft zieht Pablo zu Francisco, der eng mit der Subkultur der Stadt verbunden ist und ein völlig [...]

mehr

The Attendant

Ein junger weißer Mann besucht eine Gemäldegalerie. Als das Museum schließt, bleibt er zurück und erregt in einem älteren schwarzen Museumswärter sexuelle Fantasien. Dabei verwandelt sich das aus dem 19. Jahrhundert stammende Gemälde „Sklaven an der Westküste Afrikas“ des französischen Künstlers François-Auguste Biard in eine Gruppe schwuler Ledermänner. Mit aktivistischem Engagement und kulturhistorischem Sinn wirft [...]

mehr

The Garden

Derek Jarman hatte zwei Gärten, einer befand sich in Dungeness, hier begann er nach seiner HIV-Diagnose zu gärtnern: „Der Gärtner gräbt zu einer anderen Zeit, ohne Vergangenheit oder Zukunft, ohne Anfang oder Ende“, heißt es in seinem Journal. Sein zweiter Garten ist dieser Film. Er beginnt mit dem Bild eines Mannes, der an einem Schreibtisch schläft, das Gesicht auf einem offenen Notizbuch ruhend. Eine Stimme sagt: „Ich will diese Leere mit [...]

mehr
Winner

The Making of Monsters

1985 wurde der schwule Lehrer Kenneth Zellers im High Park in Toronto von fünf Teenager-Jungen ermordet. John Greyson, Enfant terrible des kanadischen Kinos, inszenierte ein experimentelles Musical, in welchem er eine umfassende aktivistische Analyse dieses Falls vornimmt. Mit Brechtschen Verfremdungsstrategien und einem ausgelassenen Sinn für Provokation rekonstruiert er Tathergang und Medienhype in einem fiktiven Making-of von Dreharbeiten, das er wiederum mit vielfältigen [...]

mehr
Winner

The Man Who Drove With Mandela

Als 1962 Nelson Mandela inkognito durch Südafrika reiste, um den bewaffneten Aufstand zu organisieren, war die einzige Chance, nicht erkannt zu werden, sich als Fahrer eines weißen Herrn auszugeben. Dieser Mann war Cecil Williams, Theaterregisseur, Freiheitskämpfer und Homosexueller. 1978 starb er im Exil. (Quelle: Katalog Berlinale) [...]

mehr

To thávma tis thálassas ton Sargassón

engl. Titel: The Miracle of the Sargasso Sea
Elisabeth ist Polizeichefin im griechischen Küstenstädtchen Mesolongi. Wenn sie spricht, klingt es wie wütendes Bellen. Sie trinkt zuviel, flucht permanent und schläft mit einem verheirateten Arzt. Die Versetzung aus Athen in das kleine Fischerdorf vor zehn Jahren macht ihr immer noch zu schaffen. Ihr halbwüchsiger Sohn Dimitris kennt die Launen seiner Mutter. Wenn sie sich nach einem gemeinsamen Abendessen in einer Bar den Rest gibt, geht er nach Hause. Die Fabrikarbeiterin [...]

mehr

Vivir en junio con la lengua afuera

engl. Titel: To Live In June With Your Tongue Hanging Out
Obwohl er die kubanische Revolution als junger Mann zunächst unterstützte, war Reinaldo Arenas als homosexueller Dissident für den Großteil seines Lebens auf der Insel eine Persona Non Grata. Sein Werk war in Kuba verboten, doch Freund*innen schmuggelten seine Manuskripte außer Landes, wo sie Preise gewannen. Bis heute fehlen seine Romane und Gedichte in Kubas Bibliotheken, Buchhandlungen und Schulen. In den 1970er-Jahren organisierte er geheime literarische Treffen [...]

mehr

Willkommen im Dom

engl. Titel: Welcome to the Dome
Eines der raren Zeugnisse der deutschen Act-Up-Bewegung (Aids Coalition to Unleash Power): Zur Schlussandacht der Deutschen Bischofskonferenz vom 26. September 1991 schloss sich die Frankfurter Aktionsgruppe zu einem spektakulären Protest zusammen, um gegen die Diskriminierung von HIV-Positiven und Aidskranken durch die katholische Kirche und insbesondere durch den Hausherrn des Fuldaer Doms, Erzbischof Johannes Dyba, zu demonstrieren. Damals berichtete die 20-Uhr-Ausgabe der Tagesschau [...]

mehr

YE

engl. Titel: The Night
Ein junger Mann vor einem Spiegel. Die Nacht gehört ihm. Jeden Abend begutachtet er sich angetan in einem anderen Hemd, verlässt sein Apartment und wartet in einer schwach beleuchteten Gasse auf seine Freier. Dort begegnet er einer gleichaltrigen Prostituierten, die neu im Stadtviertel ist. Sie flirten, treiben durch die Straßen, kreisen spielerisch um die Idee, sich gegenseitig ihre Körper zu vermieten, und geben sich selbst Namen von Blumen: Er nennt sich Tuberose, [...]

mehr

Yulia & Juliet

Zunächst wirkt es, als würden Yulia und Juliet sich auf dem Schulflur begegnen, dann tauchen Lüftungsgitter im Bild auf, durch die die beiden Verliebten miteinander sprechen. Yulia und Juliet sind im Knast. Und schlimmer: Juliet wird bald entlassen. Aber was wird dann aus Yulia? Radikal und mutig nimmt das emotional aufgeladene Drama seinen Lauf. Erneut erzählt Zara Dwinger eine kurze, intensive Geschichte, die von selbstbestimmten Mädchen handelt.

mehr

Zärtlichkeiten

engl. Titel: Tendernesses
Geschichten aus dem lesbischen Sub in Westberlin über Verliebtheit, Klischees, Begehren, Konflikte – „als Spielfilm gedreht, mit wirklichen Lesben an wirklichen Orten über ein wirkliches Lebensgefühl“. Annette hat eine neue Liebschaft, ihre Freundinnen wollen mehr wissen. Doch so sparsam wie Annette mit Worten bleibt auch der Film von Maria Lang: „Das Wichtigste in meinem Film ist mir das Geheimnis, also all das, was er nicht erzählt, das verlorengegangene [...]

mehr