Filme 2018

Contra-Internet: Jubilee 2033

Länge:
29.0 min.
Herstellungsjahr:
2018
Land:
USA/United Kingdom
Regie:
Produktionsfirma:
independent/Spike Island
Berlinale Sektion:
Forum
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

Screening at the Festival:

17. 02. 18Akademie der Künste19:00
18. 02. 18Kino Arsenal 115:00
22. 02. 18Zoo Palast16:45
25. 02. 18International16:00

Inspiriert von Derek Jarmans queerem Punk-Film Jubilee von 1978, erzählt Contra-Internet: Jubilee 2033 die Geschichte um Ayn Rand und Mitglieder ihres Kollektivs – darunter u.a. Alan Greenspan – die sich im Jahr 1955 auf einen LSD-Trip begeben. Zach Blas erschafft, mit Susanne Sachsse in der Rolle der Ayn Rand, einen psychedelischen Fiebertraum, in dem die Philosophin und ihre Anhänger*innen in das dystopische Silicon Valley der Zukunft versetzt werden. Während die Campusse von Apple, Facebook und Google brennen, verrät ihnen ihre Reiseleiterin – die künstliche Intelligenz Azuma –, dass Ayn als Philosophin für Tech-Manager*innen eine gewisse Berühmtheit erlangt hat, da ihre Schriften den Unternehmergeist fördern. Inmitten der Trümmer erfahren Rand und das Kollektiv von der Existenz des Internets und werden Zeugen von Kämpfen zwischen Techies und Anti-Campus-Groupies. Sie treffen auf die contra-sexuelle Internetgegner*in Nootropix, die das Ende des Internets predigt. Rand und das Kollektiv brauchen eine Verschnaufpause und finden sich am Silicon Beach wieder, wo sich Stücke aus polykristallinem Silizium mit Sand und Ozean vermischen.

FILMOGRAFIE Zach Blas (Auswahl)

2018 Contra-Internet: Jubilee 2033 

Interview mit Zach Blas

zurück zur Übersicht