Filme 2017

La Prima Sueca

Länge:
20 min.
Herstellungsjahr:
2016
Land:
Argentina
Regie:
Produktionsfirma:
Berlinale Sektion:
Generation
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

Screening at the Festival:

12. 02. 17CinemaxX 322:00
14. 02. 17CinemaxX 311:30
16. 02. 17Hebbel am Ufer 14:00
16. 02. 17CinemaxX 117:00
18. 02. 17CinemaxX 111:00
19. 02. 17International16:00

Nicht mehr lang bis zu Catas 15. Geburtstag! Mit jedem Tag wird sie nervöser, alles missfällt ihr, das Kleid, die Ausgelassenheit ihrer Freundinnen. Auch die besonnene und zurückhaltende Cousine aus Schweden stört nur. Doch langsam weicht Catas Trübsinn einer zaghaften Annäherung. In einer sinnlichen Beobachtung fangen die beiden Regisseurinnen behutsam jugendliche Gefühlswallungen und Irritationen ein.
 

BIOGRAFIE Inés María Barrionuevo

Geboren 1980 in Córdoba, Argentinien. Abschluss im Fach Sozialkommunikation an der Universität von Córdoba. Aus- und Weiterbildung im Bereich Theater und Film, Teilnahme an zahlreichen Drehbuch-Workshops. Barrionuevo schrieb und realisierte mehrere Kurzfilme und TV-Serien. 2013 stellte sie ihren Kurzfilm La quietud beim Filmfestival in Locarno vor; im Jahr darauf war sie mit ihrem Langfilmdebüt Atlántida im Generation-Programm der Berlinale vertreten.

FILMOGRAFIE Inés María Barrionuevo (Auswahl)

2016 La Prima Sueca  2014 Atlántida  2013 La Quietud  2012 Collage  2005 Picnic 

BIOGRAFIE Agustina San Martín

Geboren 1991 in Buenos Aires, wo sie später auch Film studierte. Zunächst arbeitete sie als Drehbuchautorin und Kamerafrau. Mit dem Kurzfilm The Cry of the Oxen legte sie 2016 ihr Regiedebüt vor. Der Film feierte auf dem Cartagena International Film Festival in Kolumbien Premiere und gewann mehrere Preise. In der Script Station von Berlinale Talents arbeitete sie 2016 am Drehbuch zu ihrem Langfilmdebüt.

FILMOGRAFIE Agustina San Martín (Auswahl)

2016 La Prima Sueca  2013 The Cry of the Oxen 

Interview mit Agustina San Martín & Inés Barrionuevo
Trailer

zurück zur Übersicht