About

Der TEDDY AWARD ist eine gesellschaftlich engagierte politische Auszeichnung, die Filmen und Personen zugute kommt, die queere Themen auf einer breiten gesellschaftlichen Ebene kommunizieren und somit einen Beitrag für mehr Toleranz, Akzeptanz, Solidarität und Gleichstellung in der Gesellschaft leisten.

Der TEDDY AWARD hat dabei nicht nur kulturelle Bedeutung. Solange Homosexualität in Teilen der Welt mit der Todesstrafe bedroht ist und selbst in Städten wie Berlin homophobe Gewalt an der Tagesordnung ist, trägt der TEDDY AWARD auch eine politische Bedeutung und Verantwortung.

Der Award

Der TEDDY AWARD wird im Rahmen der Internationalen Filmfestspiele Berlin in den Kategorien: Bester Spielfilm, bester Dokumentar/Essayfilm und bester Kurzfilm, sowie als Special-TEDDY AWARD für die künstlerische Lebensleistung an herausragende Persönlichkeiten vergeben. Filme aus allen Sektionen der Internationalen Filmfestspiele Berlin - die meisten davon Welturaufführungen und internationale Premieren - konkurrieren  jedes Jahr um die TEDDY AWARDS. Die Reihe der bisherigen TEDDY AWARD Preisträger reicht von internationalen Star-Regisseuren wie: Pedro Almodóvar, Gus Van Sant, Derek Jarman und Werner Schroeter bis hin zu internationalen Leinwandstars wie Helmut Berger, Joe Dallesandro, John Hurt und Oscar-Preisträgerin Tilda Swinton.

Der TEDDY AWARD ist eine Non-Profit Veranstaltung und finanziert sich ausschließlich aus Beiträgen der Fördermitglieder und Mäzene des Teddy e.V., durch Spenden von Unterstützern, das Engagement vieler ehrenamtlicher Helfer sowie durch Sponsoren und durch die Einnahmen aus der Preisverleihungsgala.

Die Gala

2014 feiert der TEDDY AWARD sein 28 jähriges Jubiläum. Auf der festlichen TEDDY AWARD Gala mit mehr als 3000 Gästen aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Politik werden die TEDDY AWARDs verliehen. Die TEDDY AWARD Gala ist ein glamouröser Höhepunkt im kulturellen Kalender Berlins, nicht zuletzt auch wegen der heißesten Party der Berlinale, die traditionell im Anschluss an die Preisverleihung stattfindet.

Aber der Teddy Award ist mehr als das

Der TEDDY AWARD ist die Leitveranstaltung für die schwul-lesbischen Filmfestivals der Welt. Mehr als 120 Festivalleiter aus allen Teilen der Welt treffen sich alljährlich im Rahmen des TEDDY AWARDS in Berlin zum „Programmers Meeting“, dem größten Meeting queerer Filmfestivalmacher weltweit. Viele der beim Programmers Meeting vertretenen Festivals finden in ihren Ländern unter großen Repressalien statt. Der TEDDY AWARD nimmt sich dieser Probleme an und versucht diese Festivals zu unterstützen und zu beschützen.

So ist es 2010 unter der Schirmherrschaft des TEDDY AWARD gelungen, ein schwul-lesbisches Filmfestival in St. Petersburg durchzuführen – mit positiver Resonanz in den russischen Medien-, nachdem das Festival in den Vorjahren von den Behörden verhindert wurde und lediglich im kleinen und versteckten Rahmen im St. Petersburger Goethe Institut stattfinden konnte. Ähnliches Engagement zeigt der TEDDY AWARD aktuell u. a. auch in Kiew, Jakarta und Sarajewo. Die internationale Ausstrahlung und Reputation des TEDDY AWARD hilft in diesen Ländern, bestehende Verkrustungen aufzubrechen und queeres Leben in die Gesellschaft zu integrieren.

Austuasch und Information

In dieser Spanne zwischen kulturellem und politischem Auftrag veranstaltet der TEDDY AWARD während der Berlinale verschiedene Panels für und mit den internationalen Festivalmachern, um so die Vernetzung und Solidarisierung untereinander zu forcieren und die Entwicklung des queeren Films zu diskutieren. Einige der Panels finden dabei in Zusammenarbeit mit dem Talent Campus der Berlinale statt und verlassen bewusst den Programmer- Rahmen indem sie sich dem Produzenten-, Autoren- und Regienachwuchs widmen. Thema wird dabei u.a. der Aufbau eines internetbasierten, zentralen Festival- Channels für Austausch, Information und aktuelle Berichterstattung sein.

Der TEDDY AWARD wird zu seinem Jubiläum die Gründung der Queer Academy in Berlin initiieren und als ersten Schritt – insbesondere für die Festivals in Problemländern – Webspace und Videostreamingkapazitäten mit zugehöriger logistischer  Infrastruktur zur Verfügung stellen und alle Festivals einladen, am Aufbau eines queeren Gedächtnisses mit zu wirken.

Der Tolerantia-Preis 2010

Die europäische Auszeichnung für herausragendes Engagement, wurde in diesem Jahr in Madrid u. a. an den TEDDY AWARD verliehen. „Für langjährigen emanzipatorischen Einsatz, der stets auch mit dem Ziel verbunden ist, Homophobie und Hassgewalt sowohl in unserer Gesellschaft wie auch grenzübergreifend zu überwinden. . .“ heißt es in der Begründung.

Teddy Award im TV

ARTE überträgt die TEDDY AWARD Gala bereits zum neunten Mal in Folge. Darüber hinaus ist die TEDDY AWARD Verleihung hier auf www.teddyaward.tv auch online abrufbar.

Kontakt: info@teddyaward.tv