LIVE @SCHWUZ 07.02.14

GODMOTHER

Foto © Merja Hannikainen
download picture

GODMOTHER spielt als „transgenre“ Band seltsame aber seltsam bekannte „Oldies but Newbies“. Ihr erster Anti-Hit „Theme Song from James Bond 23” hatte auf YouTube über 200.000 Aufrufe (vielleicht teils auch von „überraschten“ Adele-Fans). Außerdem brachte GODMOTHER die ″7″ Single und das Musikvideo für „These Things Take Time”, die No Fear Of Pop als “exuberant, luscious, and delightfully kinky… effectively smashed the competition for 2013's greatest lyric” anpriesen.

MADLICK

download picture

MadLick sind Jiga und Eva, die sich gern auch als „Acid dance crew“ aus Berlin bezeichnen. Bei ihren Live-Shows kommen neben Drum Pads, Bassgitarre, analogen Synthesizern und Vocals auch verschiedene „music toys“ zum Einsatz. Im Jahr 2013 arbeiteten MadLick u.a. mit Peaches zusammen, produzierten die Musik für den neusten Film von Bruce LaBruce und spielten letztes Jahr als Vorband von Yoko Ono in der Berliner Volksbühne.

SO LOW SUICIDE

download picture

Eines Tages stellte sich die Leadsängerin von 'Call Me An Ambulance' die große Frage: „Is there a life after punk rock?“ In Anbetracht der Selbstmordstatistiken auf diesem Gebiet war die Antwort klar: So Low Suicide! Genau unter diesem Namen gründete sich vor sechs Jahren das gleichnamige AkustikTerrorprojekt mit Sitz in Berlin. Seitdem channelt die derzeit vierköpfige Band die Geister von Vogelgesängen, Tragödien des Herzens, verstorbene Berühmtheiten und die Düsternis von Schränken, in denen wir unsere Dämonen und Engel versteckt halten.

DJs @SCHWUZ 07.02.14

BRUCE LABRUCE

Der Filmemacher, Autor und Fotograf Bruce LaBruce lebt und arbeitet derzeit in Toronto. Dort schreibt und fotografiert er unter anderem für die Magazine Honcho und Inches. In seinen Filmen und Kurzfilmen vermischt er das Hinterfragen kultureller Normen mit künstlerischen Formen von schwuler Pornografie. Doch auch als DJ treibt er gern ab und zu sein Unwesen – musikalisch ein genauso wilder Genremix wie seine Filme.  

download picture

DISKO CABINE

download picture

DISKO CABINE ist das DJ-Duo Herve & Paul from Cabine, das bereits auf Partys und Events in London, Paris und Berlin auflegte. Dabei entstand ihre eigene Musik-Compilation „DISKO CABINE“, auf der 19 Tracks von verschiedenen Künstler*innen aus Frankreich, Großbritannien und Deutschland veröffentlicht wurden. CABINE ist zudem auch als Illustrations- und Design-Team unterwegs und arbeitet dabei mit Bands wie Stereo Total, Brigitte Fontaine, Jacno, Stereolab, Electrocute oder Cobra Killer zusammen.

ENA LIND

Seit 2006 ist Ena Lind fester Teil der Berliner Szene. Voller Kreativität und Energie spielt sie als DJane elektronische Musik, die Herzen berührt und die Menschen zum Tanzen bringt. Ihr Gefühl für Timing und Publikum, ihre Auswahl der Musikstücke und Dramaturgie des Sets machen die Auftritte zum Spektakel, ja zur musikalischen Reise durch die Nacht. Ihre herzliche Persönlichkeit trägt - ohne Frage - auch zu dem besonderen Zauber ihrer Gigs bei.

download picture

JULI CHANCE

Foto © Matthias Hamann
download picture

Über die letzten Jahre mauserte sich die irische Wahlberlinerin Julie Chance zu einer gefragten DJane, die bereits im Berghain, Gretchen oder Festsaal Kreuzberg aufgelegt hat. Ihr Musikstil bewegt sich zwischen Chicago-House und TechHouse. Dabei spielt sie nicht nur in Europa, sondern auch schon in Australien - egal ob im Club, nach Konzerten von z.B. Austra und Planningtorock oder tagsüber während Fashionshows. Zudem ist Julie Chance auch Gründungsmitglied der Band Kool Thing und begeisterte Fotografin.

K.JELL

k.jell studierte an der Popakademie und arbeitet bei einer großen Plattenfirma an der Oberbaumbrücke. Als DJ teilt er seine Liebe zur Musik bereits seit vielen Jahren und legt öfter im GMF auf und war Resident-DJ bei „Brln Hltn“. Im SchwuZ spielt er vor allem bei Popkicker und Proxi Club eine bunte Mischung von Pop bis Indietronix.

download picture

LEGO

Seit 2 Jahren legt der gebürtige Berliner hauptsächlich bei queeren Indie/Elektro Partys wie der BANG! in Oberhausen oder der HELKI in Potsdam auf. Lego ist zudem Resident-DJ bei der SchwuZ-Party LONDON CALLING, wo er am liebsten Björk, The Knife oder Bowie spielt. Neben seiner DJ-Karriere studiert er derzeit Grafik-Design und Film in Bremen.

download picture

MICHAEL VON FISCHBACH

Als Veranstalter hat Michael von Fischbach mit Partys wie "London Calling", "Hot Topic" und "Proxi Club" ein festes Standing in der Szene. So unterschiedlich seine drei Tanzabende im SchwuZ auch sein mögen, spiegeln sie doch eben auch genau Michael von Fischbachs musikalische Varianz als DJ wider. Denn seine Musik pendelt zwischen Rock'n'Roll und elektronischer Tanzmusik, und hat dabei immer die aktuelle "Musik zur Zeit" der abseitigen Popkultur im Visier. Durch die Kooperationen seiner Partys mit anderen queeren Veranstaltern quer durch Europa und weltweit, bringen ihn seine DJ-Sets regelmäßig u.a. nach Barcelona und Paris.

download picture