Filme A bis Z

The Tiny Ventriloquist

Länge:
60 min.
Herstellungsjahr:
2011
Land:
Kanada
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
James Richards
Produktionsfirma:
Berlinale Sektion:
Forum
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

THE TINY VENTRILOQUIST ist eine Sammlung kürzerer Arbeiten. Vielleicht gibt eine Auswahl der Titel am besten eine Idee von der Vielfalt ihrer Geschmacksrichtungen: GREAT BLOOD SACRIFICE, BEAVER SKULL MAGICK, CARTOON FOR THOSE WHO HAVE A CERTAIN FONDNESS FOR IDEAS BUT ARE TIRED OF THINKING, THE ROOT PROBLEM OF THE WORLD, MY NAME IS KARLHEINZ STOCKHAUSEN, ASS RECLAIM INSERT, WHAT IS CALLED DRINKING (WE HAVE NOT YET BEGUN TO DRINK). In diesen Arbeiten erprobt Reinke eine Reihe verschiedener Stimmen, Standpunkte, Geschichten und Ideologien, und verwirft sie schließlich allesamt. Stilistisch bewegen sich die Videos zwischen Animation, Homemovie, Tagebuch- und Found Footage-Film. Das Bindeglied zwischen diesen disparaten Ansätzen ist Reinke selbst, der stets als hintergründig-humorvoller Erzähler fungiert. Zusammen ergeben die Videos eine Maschine, die der Welt jegliche Bedeutung entzieht.

“Zu allererst fällt einem die Stimme auf. Man kann sie nicht überhören. Beuys hatte seine Uniform, Warhol seinen Siebdruck, Steve Reinke hat seine Stimme. Sie ist eine Art Erkennungsmerkmal, ein Kostüm zur Maskierung der Persönlichkeit; noch wichtiger: sie garantiert Vergnügen. Wenn ich dieser Stimme zuhöre, stelle ich mir die Tausenden von Kinogängern vor, die einst beim Anblick von Greta Garbos Gesicht in Verzückung gerieten – jene Maske aus Licht, die jeden in ihren Bann zog, der in das Blickfeld der Medusa Kino geriet. Wie Garbo besitzt Steves Stimme eine universelle Anziehungskraft und ein individuelles Versprechen – ein reales Versprechen, obwohl es stets ein Geheimnis bleibt.” Mike Hoolboom

Ausstellung III in der Kanadischen Botschaft in Berlin

BIOGRAFIE Steve Reinke

Steve Reinke, geboren 1963 in Eganville, Kanada, lebt und arbeitet in Chicago. Zurzeit ist er Dozent für ästhetische Theorie und Praxis an der Northwestern University. Seine zahlreichen Arbeiten wurden vielfach international ausgestellt und vorgeführt. Von Reinke sind zwei Bücher erschienen, „Everybody Loves Nothing“ sowie „The Shimmering Beast“.

FILMOGRAFIE Steve Reinke (Auswahl)

2015 A Boy Needs a Friend  2014 Rib Gets in the Way: Final Thoughts, Series Three  2014 The Natural Look  2012 The Tiny Ventriloquist: Final Thoughts, Series Two  2012 A Day for Cake and Accidents  2011 The Tiny Ventriloquist  2011 Blood & Cinnamon  2010 Vomit Star  2010 Disambiguation  2009 Everybody   2008 Boy/Analysis: An Abridgement of Melanie Klein's 'Narrative of a Child Analysis'  2007 My Rectum is not a Grave  2007 Hobbit Love is the Greatest Love  2007 Election Defeat  2007 The Mendi  2006 Regarding the Pain of Susan Sontag  2006 Picnic  2005 Ghosts of Gay Porn  2005 Ask the Insects  2004 Anthology of American Folk Song  2004 The Chocolate Factory  2002 J.P  2002 Anal Masturbation and Object Loss  2001 Sad Disco Fantasia  2001 Amsterdam Camera Vacation  1999 Spiritual Animal Kingdom  1999 Fireball  1999 Afternoon  1998 Incidents of Travel  1998 How Photographs Are Stored in the Brain  1998 Echo Valley  1996 Everybody Loves Nothing  1989 The Hundred Videos 

IMDb Steve Reinke
Trailer

zurück zur Übersicht