Filme A bis Z

Deshora

Länge:
102 min.
Herstellungsjahr:
2013
Land:
Argentinien
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Luís Ziembrowski
Alejandro Buitrago
María Ucedo
Produktionsfirma:
Pucara Cine
Berlinale Sektion:
Panorama

Die Wolken hängen schwer über den Tabakfeldern im Gebirgsdschungel des Nordwestens von Argentinien. Hier, fern der Großstadt, leben Ernesto und Helena. Die beiden wünschen sich Kinder, doch ihre Leidenschaft ist verblasst. Eines Tages kommt Helenas Cousin Joaquín zu ihnen, der gerade einen Drogenentzug hinter sich hat und von seiner Mutter zur Rehabilitation in die Einsamkeit verbannt wurde. Man lebt zunächst mehr aneinander vorbei als miteinander, aber die Anwesenheit des jungen Mannes bringt Leben in die Ehe. Es entsteht eine Dynamik, die niemand kontrollieren kann. Helena lässt nicht zu, dass Joaquín sich ihr nähert. Doch sie entwickelt eine Sehnsucht nach der Körperlichkeit des jungen Mannes, der sie heimlich nachspürt. Joaquín wiederum erkundet mit Ernesto den Alltag in der Wildnis. Die Männer gehen in den Wäldern jagen, zur Feldarbeit oder besuchen Hahnenkämpfe. Dabei kommen sie sich näher, als sie wahrhaben wollen. Alle verleugnen sie ihre Gefühle und die körperliche Anziehung, die sie für einander empfinden. Das nicht gelebte Begehren sucht sich jedoch seine eigenen, unberechenbaren Wege.

BIOGRAFIE Barbara Sarasola-Day

1976 in Argentinien geboren. Studium der Kommunikationswissenschaften in Buenos Aires, zugleich Besuch zahlreicher Filmkurse im In- und Ausland. Seit 2000 ist sie im Filmbereich tätig. Mit dem Kurzfilm EL CANAL (2005) war sie weltweit auf Festivals vertreten. DESHORA ist ihr erster Langspielfilm.

FILMOGRAFIE Barbara Sarasola-Day (Auswahl)

2018 Sangre blanca  2018 Rojo  2013 Deshora  2005 El Canal  2004 Exodia 

Barbara Sarasola-Day @IMDb
Trailer

zurück zur Übersicht