Filme A bis Z

First a Girl

Länge:
92 min.
Herstellungsjahr:
1935
Land:
UK
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Jessie Matthews
Sonnie Hale
Anna Lee
Griffith Jones
Produktionsfirma:
Berlinale Sektion:
Retrospektive

Die Modesalon-Angestellte Elizabeth träumt von einer Bühnenlaufbahn, der Kleindarsteller Victor von einer glänzenden Zukunft als Shakespeare-Mime. Beider Träume scheitern jämmerlich in der Künstleragentur. Victor wird weiterhin als Damenimitator auftreten müssen. Als Elizabeth ihre Anstellung und Victor infolge einer Erkältung seine Stimme verliert, springt die junge Frau für ihn ein. Sie zieht sich Hosen an und spielt nun als Frau einen Mann, der eine Frau spielt. Ihr Auftritt wird ein Riesenerfolg, der »Victoria« und ihren »Manager« an Bühnen in ganz Europa führt – bis eine englische Prinzessin in Frankreich Verdacht schöpft und bei einem Ausflug an die Riviera die Wahrheit herausfinden will … Das britische Remake von Reinhold Schünzels Viktor und Viktoria ist ein Revuefilm mit vielen Tanz- und Gesangsnummern, in dem das geschlechtliche Verwirrspiel der Vorlage hinter anderen Schauwerten zurücktritt: den mondänen Schauplätzen am Mittelmeer, den aufwendigen Bühnenbildern, die der Filmarchitekt O. F. Werndorff entwarf, und den extravaganten Kreationen des Kostümbildners Joe Strassner, der zuvor als Modeschöpfer am Berliner Kurfürstendamm und als Couturier für die Ufa tätig gewesen war. ist ein Revuefilm mit vielen Tanz- und Gesangsnummern sowie extravaganten Schauwerten.

BIOGRAFIE Victor Saville

Victor wurde am 25. September 1895 in Birmingham, England, Großbritannien, geboren und war zunächst als Manager eines kleinen Theaters in Coventry im Filmgeschäft tätig. 1936 gründete Saville unter seinem eigenen Namen (Victor Saville Productions) ein Unternehmen mit dem bekannten Drehbuchautor Ian Dalrymple als Partner. Sie drehten mehrere Features für Alexander Korda in den Denham Studios, darunter South Riding (1938), das oft als Savilles bester Film bezeichnet wird. Danach zog er nach Hollywood, wo er hauptsächlich als Produzent tätig war. Er führte Regie bei einem weiteren A-Film, Green Dolphin Street (1947), obwohl das künstlerische Scheitern eines fehlgeschlagenen biblischen Epos, The Silver Chalice (1954), Savilles endgültigen Rückzug aus der Industrie beschleunigte.

FILMOGRAFIE Victor Saville (Auswahl)

1957 My Gun Is Quick   1954 The Silver Chalice   1954 The Long Wait   1952 Affair in Monte Carlo   1951 Calling Bulldog Drummond   1950 Kim   1950 The Miniver Story   1949 Conspirator   1947 If Winter Comes   1947 Desire Me   1947 Green Dolphin Street   1946 The Green Years   1945 Tonight and Every Night   1943 Forever and a Day   1940 The Earl of Chicago   1938 South Riding   1937 Storm in a Teacup   1937 Dark Journey   1937 Action for Slander   1936 It's Love Again   1935 Me and Marlborough   1935 Loves of a Dictator   1935 First a Girl  1934 Evergreen   1934 The Iron Duke   1934 Evensong   1933 Friday the Thirteenth   1933 I Was a Spy   1933 The Good Companions   1932 Love on Wheels   1932 Faithful Hearts   1931 Hindle Wakes   1931 The Sport of Kings  1931 The Office Girl  1931 Michael and Mary   1930 A Warm Corner   1930 The W Plan  1929 Armistice  1929 Woman to Woman   1929 Me and the Boys   1929 Kitty   1928 A Woman in the Night   1927 The Arcadians  

Victor Saville @IMDb
Trailer

zurück zur Übersicht