Filme A bis Z

Jean Genet is Dead

Länge:
33 min.
Herstellungsjahr:
1987
Land:
United Kingdom
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Steve Maclean
Giannis Giannaris
Rafael Peña Cruz
Didier Lestrade
Mustapha Chellali
Ahmed Boumediene
Connie Giannaris
Produktionsfirma:
Constantine Giannaris Films
Berlinale Sektion:
Panorama

Junge Männer, vereinzelt und schutzlos einer gnadenlosen Sonne ausgesetzt. Ihre Blicke gehen suchend ins Weite. Verwaiste Orte erscheinen wie vage Zufluchtsversprechen. An einer Gefängniswand entsteht ein explosives Bild des Begehrens, voller Hoffnung auf Freiheit. Lustvoll mischt Constantine Giannaris Licht und Farben mit den Texturen von Super 8- und Videomaterial, um Gedankengängen des Dichters Jean Genet Ausdruck zu verleihen. Unter dem Eindruck der Aids-Epidemie thematisiert er Liebesverlangen, Isolation und Bedrohung durch den Tod in einem von Unruhe aufgeladenen kinematografischen Delirium.

BIOGRAFIE Constantine Giannaris

Geboren am 3.12.1959 in Griechenland. Lebt und arbeitet in London. Studium der Geschichte an verschiedenen Universitäten Englands. Seit fünf Jahren macht er Dokumentarfilme, Beiträge für das Fernsehen, Low-Budget-Spielfilme und schreibt Drehbücher.

FILMOGRAFIE Constantine Giannaris (Auswahl)

2015 To xypnima tis anoixis  2011 Man at Sea  2005 Omiros  2001 Dekapentavgoustos  1998 Apo tin akri tis polis  1991 Caught Looking  1989 Trojans  1987 Jean Genet is Dead 

Constantine Giannaris @ IMDb

zurück zur Übersicht