Filme 2022

Mato seco em chamas

Länge:
153 min.
Herstellungsjahr:
2022
Land:
Brasilien, Portugal
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Joana Darc
Léa Alves
Produktionsfirma:
Cinco da Norte

Screening at the Festival:

14. 02. 22Delphi Filmpalast17:15
15. 02. 22Akademie der Künste20:30
18. 02. 22Cubix 712:00
20. 02. 22CinemaxX 517:30

Sobald die Leuchtpatrone den Nachthimmel erhellt, steht das Benzin zum Verkauf bereit, und die Männer fahren auf Motorrädern zur furchtlosen Chitara, ihrer Schwester Léa und den anderen Frauen der Gang und holen es ab; auf dem Boden brennt die Benzinprobe weiter. Vom Wachturm der behelfsmäßigen Ölraffinerie aus sind die Lichter von Brasília zu sehen, aber Sol Nascente, eine der größten Favelas auf dem Kontinent, ist eine Welt für sich, ein real existierender, äußerst filmischer Schauplatz. Die karge Landschaft und die Schießereien lassen an Western und Heist-Movies denken, obwohl der gepanzerte Polizeiwagen, der hier Streife fährt, einem Science-Fiction-Film entsprungen zu sein scheint. Wenn die Frauen in einem Bus oder auf einem Straßenfest tanzen und auf dem Wahlkampftruck ihrer Partei Slogans skandieren, hat der Film auch etwas von einem Musical, mit einer ordentlichen Portion Queerness. Den stärksten Eindruck hinterlässt ein anderes Genre mit der Kraft des Dokumentarischen: echte Schauplätze, reale Proteste gegen Bolsonaro, Laiendarsteller*innen, die sich selbst spielen – jenseits der Fiktion ist das wahre Leben.

FILMOGRAFIE Adirley Queirós (Auswahl)

2022 Mato seco em chamas 

FILMOGRAFIE Joanna Pimenta (Auswahl)

2022 Mato seco em chamas 

zurück zur Übersicht