Filme A bis Z

Mine vaganti

Länge:
110 min.
Herstellungsjahr:
2009
Land:
Italien
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Riccardo Scamarcio
Nicole Grimaudo
Alessandro Preziosi
Ennio Fantastichini
Lunetta Saviano
Elena Sofia Ricci
Ilaria Occhini
Bianca Nappi
Massimiliano Gallo
Paola Minaccioni
Emanuela Gabrieli
Carolina Crescentini
Giorgio Marchese
Matteo Taranto
Carmine Recano
Daniela Pecci
Gianluca De Marchi
Mauro Bonaffini
Gea Montigelli
Crecenza Guarnieri
Produktionsfirma:
Fandango S.R.L.
Berlinale Sektion:
Panorama
Berlinale Kategorie:
Spielfilm

Tommaso ist das jüngste Kind einer großen Familie, der in Puglia eine Pasta-Fabrik gehört. Die Cantones, das sind die Mutter Stefania, eine liebevolle Frau, die jedoch in Konventionen gefangen ist, der aufbrausende Vater Vincenzo, der hohe Erwartungen an seine Nachkommen hat, die etwas durchgedrehte Tante Luciana, die rebellische Großmutter, die der Erinnerung an eine alte Liebe nachhängt, Tommasos Schwester Elena, eine frustrierte Hausfrau, und sein Bruder Antonio, der in der Pasta-Fabrik arbeitet.
Heute hat sich der Clan zu einem festlichen Familienessen versammelt, mit dem die Übergabe der Fabrikleitung an Antonio gefeiert werden soll und auf dem Tommaso seiner nichtsahnenden Familie endlich sagen möchte, dass er schwul ist. Die Stimmung ist feierlich, die Familie um den Tisch versammelt, und gerade will Tommaso loslegen, als Antonio ihm die Schau stiehlt. Zum Entsetzen und zur Überraschung aller eröffnet Antonio der Familie, dass er schwul ist. Vincenzo, außer sich darüber, dass sein Erstgeborener und künftiger Nachfolger Männer liebt, wirft Antonio raus, bricht mit ihm und kollabiert vor seiner fassungslosen Familie.
So bleibt die Pasta-Fabrik an Tommaso hängen, der eigentlich ganz anderes vorhatte. Er vermisst seinen Freund, das Leben in Rom, aber wie kann er jetzt seiner Familie die Wahrheit sagen, ohne das Leben seines Vaters aufs Spiel zu setzen? Doch dann brechen seine römischen Freunde zu einem Überraschungsbesuch nach Puglia auf …

BIOGRAFIE Ferzan Ozpetek (Özpetek)

Ferzan Ozpetek wurde am 3. Februar 1959 in Istanbul, Türkei, geboren. Er ist Autor und Regieassistent und bekannt für La Finestra di Fronte (2003), Mine Vaganti (2010) und Le Fate Ignoranti (2001).

FILMOGRAFIE Ferzan Ozpetek (Özpetek) (Auswahl)

2009 Mine vaganti  2003 La Finestra di Fronte  2001 Le Fate Ignoranti 

Ferzan Ozpetek IMDb
Trailer

zurück zur Übersicht