Filme A bis Z

Masala Mama

Länge:
9 min.
Herstellungsjahr:
2009
Land:
Singapur
Regie:
Darsteller/Mitwirkende:
Mohan Vellayan
Vernon Ng
Oh Eng Soon
Narainda Subramaniam
Produktionsfirma:
Akanga Film Asia
Berlinale Sektion:
Generation
Berlinale Kategorie:
Kurzfilm

Seng, der Sohn eines Lumpensammlers, möchte gern Comics mit Superhelden zeichnen, sehr zum Missfallen seines Vaters. Um zu Lernen, besorgt er sich hier und dort Comic-Heftchen. Als er dem gutmütigen Händler aus dem »Mama-Shop« eines stiehlt, wird er von dessen heimlichen Schwarm erwischt: einem Polizisten. Der Händler hilft Seng noch mal aus der Patsche, doch ein Unglück kommt selten allein: Sengs Vater steht plötzlich in dem indischen Lädchen und sieht seinen Jungen mit dem schwulen Verkäufer. Seng hat nur noch eine Chance, das Unheil abzuwenden: Die Flucht in die Phantasie …

Eine filmische Hommage an jene kleinen, fast schon ausgestorbenen Kioske oder „Tante Emma“-Läden, die man in Singapur „mama shops“ nennt, wobei das Tamil-Wort „mama“ für „Onkel“ steht. Wie der Regisseur in seiner Jugend ist auch der jugendliche Protagonist seines Films Stammkunde in solch einem Laden, in dem er sich regelmäßig mit Comics versorgt. Aber weil der Junge aus armen Verhältnissen stammt und kein Geld hat, klaut er sich ein Heft – er ist auf der Suche nach Inspirationen für eine eigene Superhelden-Geschichte. Doch dann verwickelt ihn der Ladenbesitzer selbst in eine.

BIOGRAFIE Michael Kam

Geboren am 14.9.1968 in Singapur. Er besuchte dort die Film- und Medienschule des Ngee-Ann-Polytechnikums, an dem er auch den Aufbaustudiengang Filmproduktion absolvierte. Inzwischen hat er vier Kurzfilme realisiert und unterrichtet selbst an dieser Schule. 

FILMOGRAFIE Michael Kam (Auswahl)

2017 Melodi  2013 Detour  2009 Masala Mama 

Michael Kam IMDb
Filmausschnitt

zurück zur Übersicht