Films A to Z

Gado Bravo

Runtime:
113 min.
Year of Production:
1934
Country:
Portugal
Director:
Cast:
Nita Brandao
Olly Gebauer
Siegfried Arno
Production Company:
Berlinale Section:
Retrospective

A love story set in Portugal, where a German singer makes eyes at a celebrated
matador. A film made in Ribatejo by German exiles, with documentary footage of
landscapes and bullfights, and the great character comic Siegfried Arno as the
undisputed star

BIOGRAFIE António Lopes Ribeiro

António Lopes Ribeiro (* 16. April 1908 in Lissabon; † 14. April 1995 ebenda) war ein portugiesischer Filmregisseur und -produzent.
Nach seinem Abitur am Gymnasium, dem Liceu Pedro Nunes in Lissabon, begann er ein Studium am Instituto Superior Técnico, der Fakultät der Ingenieurwissenschaften der Technischen Universität Lissabon. Seiner Leidenschaft für Filme seit Kindheit an folgend, brach er das Studium ab, und wurde 1926 einer der ersten Filmkritiker des Landes. Erst schrieb er für die Zeitschrift Sempre Fixe, danach für die Nachmittagszeitung Diário de Lisboa (erschien 1921–1990), in der er einige Jahre lang eine cineastische Wochenrubrik unter dem Pseudonym Retardador (dt. "Der Verzögerer") führte. 1930 gründete er die Film-Wochenzeitung Kino, die er ein Jahr leitete. Auch in den folgenden Jahrzehnten schrieb er immer wieder Theater-, Zirkus- und Filmkritiken für verschiedene Zeitschriften und Zeitungen, u. a. in A Bola.

Nachdem er sich seit seiner Jugend bereits als Hobbyfilmer betätigte, drehte er 1928 seinen ersten Film unter professionellen Bedingungen. 1929 bereiste er die wichtigsten Filmstudios Europas in Paris, Berlin, Moskau, Wien, Mailand, Nizza und Barcelona. Noch im selben Jahr drehte er die portugiesischen Szenen für Erich Schönfelders Film Fräulein Lausbub. 1933 drehte er seinen ersten Langfilm (Gado Bravo, dt. "Wildes Vieh"). In den folgenden Jahrzehnten drehte er über 50 Filme, darunter viele Reportagen, Dokumentationen und Spielfilme für das repressive Estado Novo-Regime von Salazar (1889–1970), aber auch einige der erfolgreichen Lissabonner Komödien der Zeit.

António Lopes Ribeiro war auch im Radio aktiv. So arbeitete er seit Gründung der Emissora Nacional 1933 bis 1936 dort, wo er ab 1935 das Schallplattenarchiv leitete. Ebenso war er als Theaterintendant aktiv und führte die Theatergesellschaft Os Comediantes de Lisboa von 1944 bis 1951. Ribeiro war auch Filmproduzent, besonders mit seiner 1941 gegründeten Produktionsfirma Produções António Lopes Ribeiro. Von 1938 bis 1943 und von 1957 bis 1974 war er Vorsitzender der Gewerkschaft der Filmschaffenden Portugals (Sindicato dos Profissionais de Cinema). Das 1956 gestarteten portugiesische Fernsehen (RTP) sendete von 1957 bis 1974 seine Sendung Museu do Cinema.

António Lopes Ribeiro ist der ältere Bruder von Francisco Carlos Lopes Ribeiro (1911–1984), der als Ribeirinho ein bekannter Schauspieler und Theaterregisseur in Portugal war.

FILMOGRAFIE António Lopes Ribeiro (selection)

1959 O Primo Basílio  1950 Frei Luís de Sousa   1945 A Vizinha do Lado   1943 Ill-Fated Love  1941 The Tyrannical Father  1940 Feitiço do Império   1937 A Revolução de Maio   1934 Gado Bravo  1929 A Menina Endiabrada  

BIOGRAFIE Max Nosseck

 Max Nosseck was born on September 19, 1902 in Nakel, East Prussia, Germany. He was a director and actor, known for The Brighton Strangler (1945), The Body Beautiful (1953) and Kill or Be Killed (1950). He was married to Genevieve Haugan, Olly Gebauer and Ilse Steppat. He died on September 29, 1972 in Bad Wiessee, Bavaria, Germany.

FILMOGRAFIE Max Nosseck (selection)

1953 The Body Beautiful  1950 Kill or Be Killed  1945 The Brighton Strangler  1940 Overture to Glory  1934 Gado Bravo 

Max Nosseck @IMDb
António Lopes Ribeiro @IMDb
Gado Bravo

back to overview